Titel: WEG-Jahresabrechung-einfach,rechtssicher und verständlichLink: https://www.pr-gateway.de/s/355137Desc: Spezialseminar für Mitarbeiter von Hausverwaltungen zum Thema WEG-Abrechnungen

"Für Buchhalter und Abrechner in einer Hausverwaltungs-Firma ist dieses Seminar ein absolutes Muss!" Das sagt Andreas Schmeh, Fachexperte in der Hausverwalterbranche, zum Seminar " WEG-Jahresabrechnung - einfach, rechtssicher und verständlich". Sein Unternehmen PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe bietet dieses Fachseminar ab Januar 2019 mit komplett neu aufgebautem Inhalt an.

PIWI ist ein rühriges Unternehmen in der Hausverwalter-Branche. So veranstalten die Fachexperten aus Karlsruhe jedes Jahr 35 bis 40 Fachseminare für Hausverwalter. Dabei werde besonders auf einen sehr hohen praxisbezogenen Anteil bei der Wissensvermittlung geachtet, sagt Andreas Schmeh. Und das sei seiner Meinung nach der Grund dafür, dass jedes Jahr etwa 1.000 Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen die PIWI-Seminare besuchen. "Was uns stolz macht, sind nicht unsere Besucherzahlen. Was uns stolz macht ist die Tatsache, dass unsere Seminarbesucher wirklich sagen: Ja, ich konnte vieles für die Praxis mitnehmen und kann direkt im Betrieb einzelne Dinge und Sachverhalte besser umsetzen." informiert der Hausverwaltungs-Fachmann.

Exakt so ist es bei diesem komplett neu aufgesetzten Seminarthema "WEG-Jahresabrechnung einfach rechtssicher und verständlich". Dieses Seminar richtet sich an alle Mitarbeiter von Hausverwaltungs-Firmen, die buchen und abrechnen oder auch an Objektbetreuer, die einen tiefen Einblick in das Zustandekommen einer korrekten WEG-Jahresabrechnung nehmen möchten. Schmeh erläutert: Die Top-Punkte des neuen Seminars sind die Erläuterungen der notwendigen guten Vorarbeiten, aus der am Schluss eine sichere Jahresabrechnung entsteht. Ebenso werden die Themen laufende Buchführung in der WEG, typische Fehler vermeiden, verständliche Darstellung der Abrechnung und die Abrechnung den Kunden "verkaufen" können erläutert.

Und nicht nur bei der Erstellung und Darstellung einer WEG-Jahresabrechnung sind Informationen wichtig, sondern auch beim Thema, wie diese Abrechnungen dann auch rechtssicher im Rahmen einer Eigentümerversammlung beschlossen werden. "Hier passen in der Praxis oftmals vermeidbare Fehler und daraus resultierende Schwierigkeiten, deshalb wird auch hierauf ein besonderes Augenmerk gerichtet" ergänzt Schmeh.

Nachdem die bundesweit bekannte Fachdozentin Astrid Schultheis insgesamt 30 Seminare zu diesem Thema die vergangenen 6 Jahre für die bekannten Seminarveranstalter aus Karlsruhe durchgeführt hat, hat PIWI nun ab dem Jahr 2019 mit Jörg Wanke, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Wohnungseigentumsverwaltung, einen neuen Dozenten gewonnen. Dieser hat das Thema komplett neu aufbereitet und wird zukünftig sechs bis acht Fachseminare jährlich für PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH durchführen.

"Herr Wanke ist ein totaler Fachmann, der aus der Praxis kommt" berichtet Andreas Schmeh. Er stehe also für einen hohen Praxisbezug und ist in der Lage, diese komplizierte Materie klar und verständlich zu erläutern. Dies sei deshalb notwendig, da der Bundesgerichtshof seit dem Jahr 2009 zahlreiche Grundsatzurteile erlassen habe, wie denn eine korrekte Jahresabrechnung in einer Wohnungseigentümergemeinschaft auszusehen habe. "Und diese Urteile haben zu einer vollkommen veränderten Abrechnungssystematik geführt und gleichzeitig einen hohen Schulungsbedarf bei Hausverwaltungs-Mitarbeitern notwendig gemacht" erzählt Andreas Schmeh.

Dieses inhaltlich komplett neu aufgebaute Seminar wird im Jahr 2019 in Köln, Frankfurt, Berlin, Stuttgart, Mannheim, Halle, Düsseldorf und München durchgeführt. "Anmeldungen für die ersten Seminare in Köln und Frankfurt im Januar 2019 sind ab jetzt möglich" freut sich der Hausverwalter-Fachmann. Nähere Informationen zu den Seminarterminen und direkte Anmeldungen seien über die Homepageseite www.piwi-ka.de/seminare/ möglich erzählt Andreas Schmeh abschließend. Er weist darauf hin, dass dieses Fachseminar selbstverständlich die Voraussetzungen der Weiterbildungsverpflichtung für Hausverwalter erfülle und jeder Teilnehmer eine dementsprechende Bescheinigung erhält.

Keywords:Seminar Hausverwalter, Seminar Jahresabrechnung WEG, Abrechnung WEG, Seminar Hausverwaltung, PIWI Karlsruhe, Andreas Schmeh, Jörg Wanke,

adresseAuth: BirgitKrämerTitel: Immobilienbericht - Puchheim bei München 2018Link: https://www.pr-gateway.de/s/355120Desc:

Puchheim ist eine Stadt mit etwa 21.400 Einwohnern im oberbayerischen Landkreis Fürstenfeldbruck zwischen Germering und Gröbenzell, rund 18 km entfernt vom Zentrum Münchens.
Puchheim gliedert sich in zwei örtlich getrennte Einheiten, den alten, eher ländlich geprägten Ortskern Puchheim Ort und das erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene, vorstädtisch geprägte Puchheim Bahnhof, wo auch zahlreiche Gewerbebetriebe ansässig sind. Puchheim bietet oberbayerische Gemütlichkeit, aber auch der Puls Münchens ist zu spüren. Insgesamt kann man hier einen hohen Wohnwert und ein umfangreiches Freizeitangebot erwarten.

Immobilienpreise und Quadratmeterpreise in Puchheim, (statistische Mittelwerte, Angebotspreise November 2017 - November 2018):

Häuser in Puchheim:
In den letzten 12 Monaten gab es auf dem Immobilienmarkt für Puchheim 170 Angebote in der Rubrik Hausverkauf, 91, also über die Hälfte davon, neu gebaut ab Baujahr 2017. Bei 150 m² Wohnfläche lagen Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften aus dem Bestand preislich meist im Bereich 800.000 - 900.000 EUR, Neubauobjekte waren im Schnitt ca. 25 % teurer. Bei größeren Einfamilienhäusern fanden sich mehrheitlich Preise zwischen 1 und 1,5 Mio. EUR, im Höchstfall knappe 2,1 Mio. EUR. Daneben gab es auch einen nennenswerten Anteil an Reihenhäusern. Hierbei handelte es sich zumeist um Neubauobjekte mit Wohnflächen zwischen 130 und 140 m², die Preise bewegten sich hier im Bereich 600.000 - 900.000 EUR.

Wohnungen:
Für Wohnungen wurden insgesamt 200 Offerten verzeichnet, 9 davon waren Neubauobjekte. Im Großen und Ganzen bewegte sich der Quadratmeterpreis bei Gebraucht-Wohnungen bei durchschnittlich 5.200 EUR pro m², die wenigen neu gebauten Wohnungen ab Baujahr 2017 lagen dagegen auf einem durchschnittlichen Niveau von 6.500 EUR/m². Die durchschnittliche gebrauchte 77 m² Eigentumswohnung kam preislich auf etwa 400.000 EUR, die durchschnittliche neue Wohnung war 108 m² groß und kostete im Angebot rund 700.000 EUR.

Tatsächliche Preise 2017/18:

Für das Jahr 2017 veranschlagte der Immobilienverband Deutschland für ein Einfamilienhaus in Puchheim bei 125 m² Fläche und mittlerem Wohnwert einen Kaufpreis von rund 850.000 EUR , für 150 m² und guten Wohnwert ca. 1,02 Mio. EUR und für 200 m² und sehr guten Wohnwert rund 1,3 Mio. EUR. Für eine Bestands-Eigentumswohnung lag der Orientierungswert für den Quadratmeterpreis bei mittlerem Wohnwert bei ca. 4.000 EUR, für guten Wohnwert bei ca. 4.500 EUR und für sehr guten Wohnwert bei ca. 5.250 EUR pro m². Neubauwohnungen wurden im Mittel ca. 20 % teurer bewertet.

"Puchheim-Bahnhof hat in den letzten Jahren durch die viel schnellere Anbindung an die A 96 und damit an München dazu gewonnen. Mit der Bundesstraße B 2 lässt sich Puchheim-Ort umfahren und es ist eine direkte Auffahrt auf die A 99, ohne durch Germering fahren zu müssen, vorhanden. Das ist ein großes Plus. Puchheim-Ort selbst hat jetzt wieder seinen Dorfcharakter und hat den Lärm quasi ,ge-outsourced"", sagt der Inhaber der Firma Fischer Immobilien, Rainer Fischer vom Rotkreuzplatz aus München Neuhausen.

Quellen: puchheim.de, Auswertung vom Immobilienmakler-Büro Fischer, München, Immobilienpreise und Quadratmeterpreise aus dem Statistikprogramm der IMV Marktdaten GmbH und dem Marktbericht Münchener Umland des IVD; Keine Gewähr für Korrektheit und Vollständigkeit der Angaben. Dieser Bericht ersetzt keine qualifizierte Wertermittlung eines Sachverständigen oder Maklers aus München bzw. Puchheim. Auch handelt es sich dabei um Durchschnittswerte, die nur bedingt zu individuellen Kalkulationen herangezogen werden können. Keine Gewähr für Korrektheit oder Vollständigkeit.

Keywords:Immobilienmakler Puchheim, Immobilienpreise Puchheim, Quadratmeterpreise Puchheim, Wohnung verkaufen, Haus verkaufen, Grundstück verkaufen, Wohnungsverkauf, Hausverkauf, Grundstücksverkauf,

adresseAuth: RainerFischerTitel: Briefkastenanlagen so schnell wie nieLink: https://www.pr-gateway.de/s/355025Desc: Schnell, schneller, Express-Box

Bei der Bauplanung wird er leider oft vergessen: Der Briefkasten. Dabei kann er nicht nur funktional sein, sondern das Gebäude auch schmücken und der Optik den letzten Schliff geben.
Für Mehrfamilienhäuser sind es gleich ganze Briefkastenanlagen die, einmal vergessen, schnellstmöglich benötigt werden. Wenn die Zeit drängt, hat KNOBLOCH die Lösung - die EXPRESS BOX-Serie. Das Sortiment ist vorkonfiguriert und bietet trotzdem eine große Auswahl. 12 verschiedene Serien mit je 5 Montagearten (Auf- und Unterputzanlagen, Mauerdurchwurf-, Türseitenteil- und freistehende Briefkastenanlagen), mit oder ohne Funktionskasten. Im optionalen "Rundum-Sorglos"-Paket wird bereits die komplette Tür-Wechselsprechanlage mitgeliefert. Die EXPRESS BOX ist in Edelstahl oder pulverlackiert, in einer von 21 Standardfarben erhältlich.

"Bereits 2010 haben wir die KNOBLOCH EXPRESS-BOX Serie ins Leben gerufen. Die positive Marktresonanz bewegte uns dazu das Sortiment von 12- auf 20-teilige Anlagen zu erweitern und neben den klassischen Briefkastenanlagen auch Express-Klingeln anzubieten." sagt Thomas Kolbe, Geschäftsführer der Firma KNOBLOCH. Ein einfaches Bestellsystem lässt zu, dass ein Auftrag bereits 10 Arbeitstage nach technischer und kaufmännischer Auftragsklarheit das Werk verlässt.

Die Briefkastenanlagen aus dem Hause KNOBLOCH entsprechen höchsten Qualitätsstandards und werden gemäß der europäischen Norm für Briefkästen DIN EN 13724 gefertigt. Die Verarbeitung hochwertiger Materialien garantiert eine lange Lebensdauer, sowie Zuverlässigkeit und Sicherheit im Gebrauch. Das Knobloch -Vertriebsteam bietet zu diesem Thema eine fachlich kompetente Beratung.

Weitere Informationen unter www.max-knobloch.com.

Keywords:EXPRESS BOX, KNOBLOCH, Briefkasten, mehrfamilienhaus, mit klingel, unterputz, zaunbriefkasten, Briefkasten freistehend, einfamilienhaus, briefkasten edelstahl, Briefkastenanlagen, Express-Klingeln,

adresseAuth: JanaWagnerTitel: Greenscan GmbH setzt auf Fingerhut Haus: Nachhaltigkeit in Gebäude, Haustechnik und MRTLink: https://www.pr-gateway.de/s/354933Desc: In Deutschland einzigartig in dieser Art: Gesamter Bau energieeffizient und MRT wird mit Photovoltaikanlage versorgt

Neunkhausen, 16. November 2018 - Ein Niederfeld-MRT, das von einer Photovoltaikanalage mit Strom versorgt wird - dies ist eines der Alleinstellungsmerkmale des Projektes, das Fingerhut Haus (www.fingerhuthaus.de) für die Greenscan GmbH (www.greenscan-imaging.de) umsetzt. Das gesamte Gebäude ist dabei auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Dies reicht von der thermischen Gebäudehülle und der Holzbauweise über die Haustechnik bis hin zum MRT (Magnetresonanztomografie), das durch Solarenergie angetrieben wird. Hierbei handelt es sich um ein Leuchtturmprojekt in Deutschland.

Die von Prof. Dr. Hans-Martin Klein gegründete Greenscan GmbH betreibt eine Praxis für Diagnostische Radiologie/Neuroradiologie. Derzeit befindet sich für die Praxis ein Neubau in Burbach in der Umsetzung durch Fingerhut Haus. Dieses Projekt zeichnet sich durch eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie und Energieeffizienz aus.

Das Objekt besitzt die von Fingerhut entwickelte thermische Gebäudehülle ThermLiving (diffusionsoffen; keine Styropordämmung, sondern Holzweichfaser-Wärmeverbundsystem). Des Weiteren handelt es sich um eine energieeffiziente Bauweise, die sich sowohl im Innenraum als auch in der Fassade zeigt. Das Highlight ist die Photovoltaikanlage zur Versorgung der Praxis und des MRT mit Strom.

Das MRT arbeitet nach dem Niederfeld-Konzept. "Zu Beginn der MRT-Ära waren alle MRT Niederfeld-MRT. Diese wurden sukzessive durch Hochfeld-MRT abgelöst. Eine niedrige Feldstärke hat jedoch spezifische Vorteile: Geringe elektromagnetische Strahlenbelastung, geringe Bildstörungen, guter Kontrast, geringer Energieverbrauch, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit, offenes Design und Sicherheit. Wir möchten den Patienten diese Vorteile wieder zugänglich machen", erklärt Prof. Dr. Hans-Martin Klein, Geschäftsführer der Greenscan GmbH. "Zudem ist diese Variante ökologisch: Der Magnet hat eine Nutzungsdauer von etwa 100 Jahren. Die Sonnenenergie vom Dach unseres Gebäudes reicht in der Bilanz für den Betrieb der Praxis aus", ergänzt Prof. Dr. Klein.

Die Praxis profitiert durch das Nachhaltigkeitskonzept somit von hohen Einsparungen wie beispielsweise Reduktion des Heizenergie- und Strombedarfs. Das Pultdach mit entsprechender Neigung, Tragfähigkeit und das Montagekonzept sind für die PV-Anlage ausgelegt. Zudem ist eine zuverlässige Qualität bei der wetterexponierten Lage >600 m gegeben. Der modulare Aufbau für die verschiedenen Funktionsbereiche bietet Spielraum für spätere Um- und Rückbaumaßnahmen. Alles in allem sind auf diese Weise Umweltfreundlichkeit, Einsparpotenziale, Planungssicherheit und Flexibilität für die Zukunft gegeben.

Keywords:Fingerhut Haus, Greenscan, Photovoltaikanalage, Nachhaltigkeit, Energieeffizenz, ThermLiving

adresseAuth: UlrikePeterTitel: Garbe Institutional Capital übernimmt Fonds- und Asset-Management-Mandat in den NiederlandenLink: https://www.pr-gateway.de/s/354924Desc:

Hamburg/Amsterdam - Die Garbe Institutional Capital (GAIN Capital) hat ein Mandat für das Fonds- und Asset-Management eines Office- und Retail-Portfolios im Volumen von rund 500 Millionen Euro in den Niederlanden übernommen. Die GAIN übernimmt auch Teile des bisherigen Management-Teams von Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM) und eröffnet damit einen neuen Standort in Amsterdam. Mit dieser Übernahme baut Garbe seine paneuropäische Immobilienplattform auf ein Asset-Management-Volumen von über 4 Milliarden Euro aus.

In dem Portfolio sind 67 Assets enthalten, die sich über die gesamten Niederlande erstrecken. Die Mehrzahl der Objekte liegt im Ballungsgebiet Randstad, einer der ökonomisch stärksten Regionen Europas. Die Assets befinden sich ausschließlich in innerstädtischen Lagen und haben somit ein attraktives Wertsteigerungspotenzial.

"Mit dem akquirierten Portfolio hat die GAIN Capital ein attraktives Mandat erhalten und gleichzeitig einen vielversprechender Einstieg in den niederländischen Markt vollzogen", sagt Michiel Dubois, Geschäftsführer der GAIN Capital. "Besonders freut uns, dass wir das zuständige Fonds- und Asset-Management-Team von Bouwfonds IM für uns gewinnen konnten. Damit halten wir das umfangreiche Know-how bezüglich der Assets und sind in einer sehr guten Ausgangsposition für zukünftige Aktivitäten in den Niederlanden."

Die GAIN Capital ist als Investmentmanager in allen relevanten Immobilienklassen aktiv. Das erfolgreiche zweite Halbjahr 2018 soll im Jahr 2019 durch eine Ausweitung der Geschäftsaktivitäten auf weitere Standorte in Westeuropa - mit Schwerpunkt Deutschland - fortgeführt werden.

Keywords:Garbe,Institutional

adresseAuth: MichielDubois